Der beste deutschsprachige MBA im Sportmanagement!

Absolvia MBA Sportmanagement & LL.M. Sportrecht

Exkursion Sportmarketing zum Nürburgring

Dr. Fabian Laugwitz, Teilnehmer MBA 11. Jahrgang und Vizepräsident des eSport-Bundes Deutschland e.V.

Stefan Hering, Underwriter bei Swiss Re und Teilnehmer MBA 14. Jahrgang

Thekla Straub, FC Bayern München und Teilnehmerin MBA 15. Jahrgang

Urkunde für den 250. Studierenden im MBA Sportmanagement

Lorenz Beringer, Geschäftsführer und Gründer LOBECO GmbH

Dr. Eric Huwer, Direktor Finanzen der HSV Fußball AG und Dozent für Sportcontrolling beim MBA Sportmanagement

Christoph Beaufils, Brandmanager ISPO München und Teilnehmer MBA 5. Jahrgang

Jan Pommer, Director ESL Gaming und Vizepräsident eSport-Bundes Deutschland

Esport schickt sich an, neben Fußball der größte Sport global zu werden. Mehr über diese faszinierende Entwicklung erfuhren unsere Studierenden aus 1. Hand am 27. Januar 2018 von Jan Pommer, Director Team and Federation Relations bei ESL Gaming/Turtle Entertainment und Vizepräsident des eSport-Bundes Deutschland. Der Kaminabend wurde von ausgewählten Studierenden des MBA Sportmanagement im Rahmen des Präsenzwochenendes im Januar geplant, vorbereitet und durchgeführt.

Dr. Robert Hohenauer, Pressesprecher Sportkommunikation der BMW AG und Dozent für Sportsponsoring beim MBA Sportmanagement

Dr. Rainer Grimm, Unternehmensberater und Dozent für Design Thinking beim MBA Sportmanagement

Kaminabend mit Christophe Bézu, CEO der ODLO International AG

Der Turnaround von ODLO war eine schwierige Aufgabe mit der Christophe Bézu in 2015 beauftragt wurde. Der quirlige Franzose kennt sich im Sportartikelmarkt gut aus. Unter seiner Mitwirkung wurde die Marke adidas im vergangenen Jahrzehnt erfolgreich in Asien eingeführt. Auch mit ODLO ist er nun auf internationalem Expansionskurs und das nicht nur in Asien - eine sehr herausfordernde Aufgabe, denn zunächst müssen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden. Wie er das geplant und durchgeführt hat, wurde im Rahmen des Kaminabends während des Präsenzwochenendes deutlich, das dieses Mal an der Eidgenössischen Fachhochschule für Sport (EHSM) in Magglingen stattfand. Herrn Bézu stand Barbara Hösli, Personalchefin bei ODLO, zur Seite. Die Umstrukturierung von ODLO heisst nun mal auch eine Wendung in der Personalpolitik hinsichtlich der neuen strategischen Ziele. Nach der Veranstaltung hatten die Studierenden Gelegenheit, persönlich mit dem CEO und der Leiterin HR zu sprechen.

Christoph Macht, Leiter Beraterservice bei MLP und Dozent für Leadership beim MBA Sportmanagement

Marcel Walzl, Teilnehmer MBA 14. Jahrgang

Prof. Dr. Klaus Schäfer, Universität Bayreuth und Dozent für Finanzierung beim MBA Sportmanagement und LL.M. Sportrecht

Marvin Leu, Teilnehmer MBA 13. Jahrgang

Constantin Frost, Teilnehmer MBA 11. Jahrgang

Prof. Dr. Claas Christian Germelmann, Universität Bayreuth und Dozent für Sportmarketing beim MBA Sportmanagement und LL.M. Sportrecht

Andreas Adler, Teilnehmer MBA 14. Jahrgang

Karsten Bentlage, Geschäftsführer bei Lagardère Plus und Dozent für Sportrechtevermarktung beim MBA Sportmanagement

Viola Oberländer, Teilnehmerin MBA 13. Jahrgang

Sebastian Gärtner, Teilnehmer MBA 13. Jahrgang

So schaut's bei uns aus ...

Welche Herausforderungen gibt es mit der Marke FIFA?

Wenn es einer wissen muss, dann er: Alexander Koch, ehemaliger Corporate Communication Manager beim Weltfußballverband, unterrichtet im MBA Sportmanagement an der Universität Bayreuth. Die Studierenden erfahren Hintergründe zu Brand Strategy und Markenidentität direkt aus erster Hand.

"Prinz Basketball" zu Gast beim MBA Sportmanagement

Bundesliga Business aus erster Hand stand beim Semesterauftakt des MBA Sportmanagement auf dem Programm. Geschäftsführer Philipp Galewski, Head Coach Mike Koch sowie Kapitän Bastian Doreth und dazu noch die Spieler Andy Seiferth und Malte Ziegenhagen standen den Studierenden gut zwei Stunden Rede und Antwort. Es ging um Ambitionen, Budgets, Zukunftsaussichten, Medienrechte, Merchandising und das Nachwuchskonzept "Heros of Tomorrow". 

Prof. Dr. Udo Steiner, Verfassungsrichter a.D., zu Gast beim MBA Sportmanagement & LL.M. Sportrecht in Bayreuth / Kaminabende zum Thema: Wie autonom kann und darf der Sport sein?

Vorwürfe der Bestechung und Bestechlichkeit sowie der Einrichtung schwarzer Kassen; Vor- und Nachteile einer Athleten vielfach faktisch aufgezwungenen Sportschiedsgerichtsbarkeit; Akzeptanz und Wirksamkeit des geplanten Anti-Doping-Gesetzes; Gefahr einer weiteren Verstärkung des wirtschaftlichen und damit auch sportlichen Ungleichgewichts innerhalb nationaler Sportligen (Fußball-Bundesliga), aber auch zwischen verschiedenen nationalen Sportligen (Fußball-Bundesliga und Premier League): Dies sind vier beispielhaft ausgewählte, jeweils aktuelle sportrechtliche Themenkomplexe, die im Geschäftsalltag der Sportbranche eine zentrale Rolle spielen.

 

Professor Udo Steiner − anerkannter Experte und seit Jahrzehnten wissenschaftlicher Begleiter der Entwicklung des deutschen und europäischen Sportrechts − stellte am 28. November 2015 zum Start des Weiterbildungsstudienganges „LL.M. Sportrecht (Universität Bayreuth)“ die Besonderheiten des Rechtsgebiets im Spannungsfeld von Verbandsautonomie sowie nationalem und zwischenstaatlichem Recht dar.

Exkursion zur FIFA in Zürich mit dem Berufsverband der Sportökonomen und Sportmanager (VSD e.V.)

Alexander Koch, Deputy Head of Corporate Communications bei der FIFA in Zürich, hatte Mitglieder des Berufsverbands der Sportökonomen/-manager (VSD e.V.) zu dieser Exkursion eingeladen. Interessante Themen des Gespräches mit ihm waren:

  • 92 Regeländerungen im Fußball ab Juni 2016
  • Spielmanipulation als größte Bedrohung für den Fußball weltweit
  • Neuorganisation der FIFA - "Entmachtung" des Präsidenten
  • Insgesamt 211 Mitglieder
  • Aufstockung der Frauenquote
  • Finanzen für die Fußball-Weltmeisterschaften
  • Weltmeisterschaften der Junioren, Frauen u.a.
  • Entwicklung des Fußballs weltweit
  • Aktuelle Themen

D/UNIT gewinnt Internationalen Sponsoring Award

Die digitale Sportsponsoring-Agentur löst Jung von Matt/Sports als Newcomer-Agentur des Jahres ab. München, 2. Oktober 2015 – International renommierter Award für D/UNIT: Die Agentur für digitales Sportsponsoring wurde gestern mit dem Internationalen Sponsoring Award (ISA) ausgezeichnet. Die feierliche Verleihung fand im Journalistenclub des Axel Springer Haus in Berlin statt.

 

D/UNIT ist die Agentur für digitales Sportsponsoring. Das 2013 gegründete Unternehmen ist eine Tochter der WWP Group, gegründet von den Ausnahmeskifahrern Hanni Wenzel und Harti Weirather. Geschäftsführer der Agentur mit Sitz in München sind Emanuel Tiefenthaler und Robert Schmidle. Zu den Kunden von D/UNIT zählen unter anderem der FC Bayern, bwin, Veltins, das Hahnenkammrennen oder Amway. D/UNIT steht für die Verbindung von Sport und Marken auf dem digitalen Spielfeld (Mehr Infos unter: www.d-unit.de).

KOSTENLOSER DOWNLOAD: THE SPORT VALUE FRAMEWORK



A better understanding of Sport Management.

 

 

Prof. Dr. Herbert Woratschek

Lecture: The Sport Value Framework -
A New Fundamental Logic For Analyses in Sport Management 

 

 

Download
The Sport Value Framework - A New Fundamental Logic For Analyses in Sport Management
151123 sport value framework.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Neuerscheinung: Value Co-creation in Sport

This book offers new insights into value co-creation in the context of sport management. Based on recent developments in academia (e.g. service-dominant logic) and empirical evidence, it highlights the significance of customers and other firms and organisations (service networks) for the creation of high quality products and services. Five articles shed more light on various aspects of value co-creation including a sport value framework, customer-to-customer value co-creation platforms, fan consumption communities, value co-destruction, and coopetition strategies. They also broaden our understanding of the processes that lead to joint value creation by different parties. In addition, the authors present insights that can be helpful in practice, and describe guidelines and strategies that are in line with the concept of value co-creation. In so doing, this book helps to develop better theories, and to provide guidance for sport managers for the design of value creation as a collaborative relational and dynamic process between multiple actors.

Neuerscheinung: Was ist Evolution? Wo beginnt Revolution?

Der Arbeitskreis Sportökonomie lud im Rahmen seiner 17. Jahrestagung (Mai 2013) Wissenschaftler ein, sich dieser Thematik zu widmen. Die Ergebnisse hält dieser Tagungsband als Schriftenreihe fest. 20 verschiedene Autorinnen und Autoren leisten ihren Beitrag zum Erkenntnisgewinn einer immer weiter aufstrebenden wissenschaftlichen Disziplin. Prof. Dr. Guido Schafmeister, Prof. Dr. Guido Ellert und Simon Dallwig beenden mit dieser Herausgeberschaft Ihren Beitrag zur 17. Jahrestagung, wo sie als Organisatoren die Sportökonomen im Münchner Olympiastadion empfangen haben. Im Rahmen des Kongresses fanden ein Doktorandenworkshop und ein Medienworkshop statt. In dem praxisorientierten Workshop ging es über die transmediale Darstellung von Sportcontent. Werner Starz (Leiter Marketing und Business Development Eurosport) und Prof. Egbert van Wyngaarden (Professor an der Macromedia University of Applied Science und Experte im Transmedialen Storytelling) leiteten mit Impulsvorträgen ein und zeigten in dem praxisorientierten Workshop die nach wie vor steigende Relevanz der Medien in Bezug auf den Sport. Die geschichtsträchtige Eröffnung im Münchner Olympiastadion mit den Fanfarentönen der XX. Olympiade und der gemütlich bayrische Abend rundeten die Tagung ab und trugen neben dem forscherischen Input ein Stück weit zum Erfolg der Tagung bei.

ISBN-10: 3778083767

ISBN-13: 978-3778083765